Uwe Lerch

Uwe Lerch, Jahrgang 1965 – ein typisches Metal-Kid der frühen Achtziger, aufgewachsen im Ruhrpott. Nach längerer Zeit des Tape-Tradings mit u.a. Alex Gernandt und Briefkontakten aus aller Welt hatte ich im Sommer 1983 zusammen mit meinem alten Schulfreund Holger Stratmann die bekloppte Idee, ein eigenes Heavy Metal-Fanzine zu machen – das Rock Hard war geboren! Der Start gelang mit 50 handkopierten Exemplaren, die innerhalb nur eines Wochenendes verkauft wurden – im lokalen Plattenladen in Dortmund, wo wir unser ganzes Taschengeld für die neuesten Rock-Scheiben ausgaben. Wenige Jahre später profitierte das Magazin davon, daß der sog. „Underground“ auf einmal „Mainstream“ und „Heavy Metal“ zum „Business“ wird.

Ich hatte jedoch all meine Heroes persönlich kennengelernt und entschied mich zur Fortsetzung und späterem Abschluß meines BWL-Studiums mit Schwerpunkt Marketing, um danach eine erfolgreiche Karriere innerhalb der Musikindustrie zu starten. Unter anderem war ich als langjähriger Executive bei Sony Music Entertainment in Frankfurt am Main, wo ich von 1990 – 2003 die Geschicke der weltweit erfolgreichen Compilation-Serie „KuschelRock“ mit ca. 30.000.000 Exemplaren maßgeblich bestimmen durfte. Eine prima Karriere vom Junior-Produktmanager bis hin zum Managing Director incl. Einzug ins Sony Center nach Berlin.

Im Rahmen der dramatischen Umsatz-Einbrüchen der Tonträger-Industrie und der Fusion zwischen Sony Music und BMG war hier 2003 erst mal Schluß. Ich hatte auch genug vom Weichspüler-Rock, erfand mich neu mit dem Wechsel zur Musik-DVD und produzierte u.a die Bang Your Head-Festival-DVDs sowie einzelne mit Y&T oder Foreigner.
Mit dem Drive des Bewegtbildes und den Kontakten zu Labels und Künstlern entdeckte ich die Möglichkeiten des aufkommenden digitalen Fernsehens und beriet über 6 Jahre als Programmchef, Moderator und Produzent den Musik TV-Sender iMusic1, wo ich ein in Deutschland einmaliges Rock TV-Programm etablieren durfte: „iMusic1Rocks„. Die Highlights aus dieser Zeit waren sicher die jährlichen Berichte der 70.000 Tons Of Metal-Cruises sowie unzählige Interviews im eigenen Studio oder auf Festivals. 2014 änderten sich hier die Vorzeichen und der Sender iM1 ging leider pleite.
Seitdem werde ich immer wieder gefragt, „warum machst Du nichts mehr?“ und wo gibt es die kultigen früheren Interviews zu sehen? Dazu liegt ein Archiv an „Metal Memorabilia“ aus über 30 Jahren brach, was ich über die Jahre digitalisiert habe.
Mit The Blog Of Rock füge ich dieses Puzzle wieder zusammen und werde gemeinsam mit ein paar guten Freunden Euch wieder Rock’n’Roll Entertainment liefern: Die alte Geschichten „remastered“,  aber auch aktuelle News! Dazu Special Interviews und ungewöhnliche Stories.